News und Events

Watch our activity in one place

2020-06-30

Der Seimas hat neue Vorteile für Großinvestoren eingeführt

30 Jun 2020

Um Investitionen in Großprojekte zu fördern, hat der Seimas der Republik Litauen Änderungen des Investitionsgesetzes verabschiedet, die Großinvestoren einen 20-jährigen Körperschaftsteuersatz von Null und schnellere Verfahren für die Erlangung von Bau- oder Arbeitserlaubnissen für Ausländer bieten, berichtet die litauische Nachrichtenseite 15min.lt.

Es wird gehofft, dass die neuen Kriterien mehr Großinvestoren in ganz Litauen anziehen werden.

Der amtierende Minister für Wirtschaft und Innovation, Energieminister Žygimantas Vaičiūnas erklärte dem Nachrichtendienst BNS, dass die Änderungen für das litauische Investitionsumfeld von Vorteil sein werden.

„Es wird unsere Wettbewerbsfähigkeit in der Region steigern“, sagte der Minister.

Investitionen in Datenverarbeitung, Webserverdienste und Produktion in Großprojekten würden anerkannt, wenn der Investor in mindestens fünf Jahren 20 Millionen Euro in eine der Regionen des Landes investiert und mindestens 150 Arbeitsplätze schaffen würde, allein in Vilnius – bzw. 30 Millionen Euro und 200 Arbeitsplätze.

Solche Investoren unterliegen schnelleren behördlichen Verfahren. Sie erhalten beispielweise schneller eine Baugenehmigung und Arbeitserlaubnisse für Ausländer und zahlen keine Körperschaftsteuer 20 Jahre lang.

Zwar gelten besondere Investitions- und Geschäftsbedingungen für Großprojekte nur, wenn sie im Investitionsvertrag vereinbart sind.

Der Seimas der Republik Litauen verpflichteten die staatlichen Behörden außerdem, den Unternehmen, die in FEZ tätig sind, Dienstleistungen für Projekte innerhalb von drei Arbeitstagen zu erbringen. Mitarbeiter von Großinvestoren und Unternehmen, die in der FEZ tätig sind, können einige Dienstleistungen schneller erhalten, z. B. befristete Aufenthaltsgenehmigungen in Litauen, Dienstleistungen zur Vorbereitung und Koordinierung von Projekten für Aufbereitung und Umbau von Grunstücken.

Bisher unterliegen Unternehmen, die in der FEZ tätig sind und die Kriterien für das Investitionsvolumen erfüllen, für 10 Jahre einem Körperschaftsteuersatz von Null und für weitere 6 Jahre einem ermäßigten Satz von 50 %.

Follow us on Linked In