News und Events

Watch our activity in one place

2019-06-11

Einnahmen von Neo Group übertreffen im Jahr 2018 500 Millionen EUR

11 Jun 2019

Die Neo Group, ein in der freien Wirtschaftszone Klaipėda tätiger Hersteller von PET-Granulaten, hat 2018 einen Umsatz von 541 Millionen EUR erzielt, was einer Steigerung von 33% im Vergleich zum Vorjahr 2017 entspricht. Diese Leistung wurde durch den Projektabschluss der dritten Fertigungslinie, die Expansion in neue Märkte sowie die Diversifizierung der Kundenbasis beeinflusst.

Zu den Zielen der Neo Group für 2019 gehören das Erreichen der finanziellen Ergebnisse von 2018, die Erschließung neuer Märkte und die Stärkung bereits etablierter Positionen. Die Pläne für 2019 sind eher kurz gehalten, da die Neo Group anstrebt, ihre Fertigungskapazitäten im Jahr 2020 weiter auszubauen, wobei detailliertere Pläne noch in Arbeit sind.

Ruslanas Radajevas, Geschäftsführer der Neo Group, erklärt, dass das Ertragswachstum im Jahr 2018 vor allem durch den Abschluss des dritten Produktionslinienprojekts beeinflusst wurde, wodurch es dem Unternehmen ermöglicht wurde, seine Produktionskapazität um 50% zu steigern und zum größten PET-Granulathersteller in Europa aufzusteigen.

„Weitere Faktoren, die diese Ertragsverbesserung beeinflusst haben, sind die Exporterweiterung in neue Märkt sowie die Diversifizierung der Kunden. Wir haben uns vor allem der Verkaufssteigerung von mittelständischen Kunden gewidmet“, so R. Radajevas.

Circa 90% der von der Neo Group produzierten Waren werden in Ländern der Europäischen Union verkauft, hauptsächlich Skandinavien und das Baltikum (ca. 30%), sowie Deutschland (15%) und Polen (10%).

„Zurzeit arbeiten wir an Plänen, unsere Produktionskapazität weiter zu steigern. Voraussichtlich können wir die Pläne 2020 umsetzen“, erzählt der Geschäftsführer der Neo Group.

Im Laufe des letzten Jahres hat Neo Group 80 Millionen EUR für Produkte und Dienstleistungen von litauischen Lieferanten ausgegeben. Das Unternehmen nimmt die Hilfe von litauischen Dienstleistungsanbietern in den Bereichen Logistik, Beladung, Konstruktion, Reparaturen sowie in anderen Bereichen in Anspruch. Momentan beschäftigt die Neo Group über 200 hochqualifizierte Mitarbeiter. Laut Einschätzung ermöglicht jede Person, welche das Unternehmen für seine Produktion einsetzt, es den Partnern und Lieferanten der Neo Group, fünf weitere Arbeitsplätze in ihren eigenen Unternehmen zu schaffen. Im Jahr 2018 hat die Neo Group 86 Millionen EUR in Form von Steuerabgaben gezahlt.

Die Abteilung für Forschung und Entwicklung der Neo Group hat sich aktiv an Horizon 2020, einem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation von der Europäischen Kommission sowie an ihren Projekten zur Entwicklung der Kreislaufwirtschaft beteiligt. Die zwei Horizon 2020-Projekte, an denen die Neo Group teilnimmt, sind DEMETO, ein Projekt für nachhaltiges chemisches Recycling von PET-Abfällen, und SYMBIOPTIMA, eine Initiative für einen human-mimetischen Ansatz zur integrierten Überwachung, Verwaltung und Optimierung eines symbiotischen Clusters von intelligenten Produktionseinheiten. Die Neo Group plant außerdem, das Projekt einer 1000 kW-Solaranlage umzusetzen.

Eimantas Kiudulas, Geschäftsführer der freien Wirtschaftszone Klaipėda, erzählt, dass die Neo Group ein Beispiel für ein erstklassiges Unternehmen sei, das Großserienproduktion mit topaktuellen F+E-Bemühungen litauischer Talente kombiniert.

„Es ist ohne Frage ein Privileg, Neo Group als größtes Unternehmen der freien Wirtschaftszone Klaipėda zu haben. Nicht nur führt es den europäischen PET-Markt an – ebenso ist es führend bei der EU-weiten Suche nach Innovationen im Bereich der recycelbaren Materialien und Kreislaufwirtschaft“, so E. Kiudulas.

Die Neo Group hat ihre Tätigkeit im Jahr 2005 aufgenommen. Das Unternehmen investierte damals 145 Millionen EUR. Die Produktionsstätte der Neo Group bleibt weiterhin die größte Einzelinvestition von Greenfield unterstützt von privatem Kapital in der Geschichte Litauens. Die Gesamtinvestition, einschließlich bereits durchgeführter Erweiterungen, der Installation von Anlagen für erneuerbare Energien, sowie anderen Projekten, beläuft sich heute auf 250 Millionen EUR.

Die Neo Group gehört zur RETAL Group, einem internationalen Hersteller von PET-Verpackungen. Das im Jahr 1994 gegründete Unternehmen hat heute 17 Fabriken in 10 Ländern und exportiert in 60 Länder weltweit.

Von den 1500 bei RETAL beschäftigten Leuten arbeiten 600 in Litauen. Die RETAL Group verzeichnete 2018 Einnahmen in Höhe von 1,2 Milliarden EUR, von denen 60% von litauischen Unternehmen generiert wurde: Neo Group, Retal Lithuania und Retal Baltic. Die Hauptsitze von RETAL liegen in Limassol, Zypern. Anatoly Martynov ist Geschäftsführer und wirtschaftlich Berechtigter der RETAL Group.

Follow us on Linked In